Lagen

Der Offenberg

Im unteren Drittel des Gaisbergs liegt die Riede Offenberg, nach Süden ausgerichtet. Kristalliner Schiefer, dessen Mineralik der Wein wiedergibt, im Oberboden geben Löss und Sandpartikel dem Wein die Fülle und Druck am Gaumen. Eine Lage mit enormer Sonneneinstrahlung, die gewonnene Wärme wird im Boden gespeichert und langsam wieder abgegeben.

Der Gaisberg

Die Lage Gaisberg thront erhaben über Grub und Lamm und ist ein Südkessel. Dort herrscht die perfekte Verbindung zwischen Kleinklima und Bodenformationen. Im Norden schützt der mächtige Manhartsberg mit seinen Mischwäldern vor den Kälteströmungen. Dessen Bäume prägen den Wein in seiner Aromatik und Bukettausbeute.

Der Heiligenstein

Der Heiligenstein ist der wohl bekannteste Weinberg Österreichs, eine der geologisch ältesten Formationen im Kamptal. Verwitterter Wüstensandstein aus dem Permzeitalter gepaart mit Urgestein. Der Heiligenstein gehört zum gleichen Gebirgskamm wie der Wechselberg und der Gaisberg, er ist der Westlichste der Drei und wird vom Gaisberg durch die Grub (Riede zwischen Heiligenstein und Gaisberg) getrennt. Die Hangneigung ist südlich bis südwestlich und bringt die besten Voraussetzungen für große Rieslinge.

Unser Wechselberg Spiegel

Wir sind stolz darauf, die Einzigen mit dieser Lage zu sein. Die Bodenformationen sind Gneise, umgewandelte Tiefgesteine von Glimmerschiefer, Quarzit, Marmor und Amphibolit. Das Kleinklima konnten wir bei unserer Lieblingsriede optimieren, indem wir die Hanglage von einer Süd-West Lage in eine Süd-Süd-West Lage drehen konnten.

Der mächtige Wechselberg

Durch das Strassertal werden Gaisberg und Wechselberg voneinander getrennt. Der Wechselberg ist der östlichere und höhere der beiden Berge. Von dieser Lage, die zu den besten von Strass gehört, kann man das ganze malerische Kamptal überblicken. Die Hangneigung hat eine reine Südausrichtung, die Bodenformationen sind Gneis, Glimmerschiefer und Lagen von Quarzit, Marmor und Amphibolit. Exzellent für elegante, dichte Veltliner und Rieslinge mit ausgeprägtem Terroir.

Der Name Hasel

Im Herzstück der Riede Hasel befinden sich unsere Weingärten (Mitterhasel). Die Neigung dieser Riede erstreckt sich nach Süden. Im Hasel findet man sehr tiefgründige, kalkhältige Lößböden, die eine ideale Wasserversorgung des Rebstocks gewährleisten. Auch vor Generationen wusste man, dass hier hohe Qualitäten heranwachsen. Überlieferungen besagen – “der kein Hasel, der kein Weib!

Stangl

Die Ried Stangl ist ein reiner Südhang, im unteren Drittel dreht sich der Hang leicht nach Südwest und bildet hierbei eine Kessellage. Das hat in der Endreifephase der Trauben große Vorteile, denn hier stauen sich die Herbstnebel und der Weinstock kann hier auch über das Blatt die nötige Feuchtigkeit aufnehmen, was auch für die Bukettausbeute von großem Wert ist. In der Ried Stangl dominiert tiefgründiger Löß mit gewaltigem Wasserreservoir – ideal für alle Burgundersorten.

Sachsenberg

Die Lage Sachsenberg ist ein Südhang mit tiefgründigen Lössboden, mit höheren Kalkanteil, ein Riede die mächtige Dichte körperreiche Weine hervorbringt, eine Riede, die im Kamptal als sehr hochwertige Rotweininsel bekannt ist.

die Hölle

In einen Südkessel eingebettet befindet sich die Riede Hölle, dadurch ist sie sehr geschützt und es können sich im Herbst Nebel bilden, die für die Fruchtausbeute der Trauben optimal sind. Auch im Sommer findet man in diesem Kessel ein besonderes Mikroklima, in dem ideale Bedingungen für die Rebstöcke vorherrschen.