September

Ruhe vor dem Sturm!
Die ersten Tage im September gehören dem Sekt.

Der Brut 2014 wird in Flaschen gefüllt und in unseren Sektkeller gelegt. Die Flaschengärung wird einige Monate dauern, dann bleibt dieser 12 Meter tief unter dem Gaisberg in unserem Sektkeller für 3 Jahre auf der Hefe. So kann er optimal bei 14 Grad Temperatur reifen! Nur so gelangt er zu seinem feinen Mousseux , seiner Cremigkeit und seiner Eleganz.

spacer

Die Lese-Vorbereitung wird tatkräftig von unserer neuen Praktikantin, Helge Hohnheit, unterstützt.

Helge wird überall eingesetzt, sie ist schon sehr vertraut mit der “100 Beerenprobe“, die sie gemeinsam mit Hans Peter wöchentlich durchführt.

Es sieht gut aus in den Weingärten, denn die Trauben sind alle kerngesund, die Moste sind mit ihrer Gradation der Zeit voraus und das Säure-Zuckerverhältnis passt perfekt. Das Wetter meint es ohnehin sehr gut mit uns, denn der gewünschte Regen ist noch rechtzeitig in den letzten Augusttagen gekommen. Nun ist es tagsüber sonnig, trocken, leicht windig und in der Nacht kühl. Das sind optimale Bedingungen für einen großen Jahrgang!

In wenigen Tagen geht es los mit Grünen Veltliner, Pinot Noir, Weißburgunder und Chardonnay. Alles für unseren Sektgrundwein.

spacer