Lese-Buch

30.10

Nicht nur das Kellerteam, auch Daniela und Viktoria müssen heute mit!

Wenn wir wieder so eine gute Leistung bringen und das Wetter hält, könnten wir heute fertig werden. Es geht es auf den Zöbinger Heiligenstein, zur Riesling Lese. Bei trockenem Wetter, gut gelaunt geht es los.
Ebenso wie beim Wechselberg Spiegel, geht es aufgrund der Vorlesen rasch voran. Die Gradation liegt bei 20,5 Grad, der Botrytisanteil liegt bei Null. Die Stiele sind schon sehr mürbe, darum muss man sehr behutsam damit umgehen, um nicht unnötig Trauben zu verlieren!
Das sind so die Risiken beim Riesling! Wann ist der Richtige Zeitpunkt?!

Aber alles ist perfekt, würzige hochreife geschmacksintensive Trauben.

14.00 Uhr und bis jetzt keine Pause, nur ein kurzes Mittagessen im Weinberg. Jeder hat da Selbe im Kopf, gelingt uns auch heute noch der Gaisberg?

spacer

Gestern hat´s geklappt, vielleicht auch heute.
Der Liebe Gott meint es noch gut mit dem Wetter. Schnell wird die Mannschaft und die Gerätschaft auf den Gaisberg überstellt und los geht’s.

Es wird nicht wie üblich gescherzt oder gesprochen, nur flink gelesen! 17.00 Uhr –fertig!

Bevor wir noch in der Kellerei verwiegen und die Gradation messen, wird mit einem Glas Grünen Veltliner Gaisberg 2012 angestoßen.

Vielen Dank an mein hervorragendes Team, das fast sieben Wochen großartige Leistungen erbracht hat, aber die letzten beiden Tage einfach gigantisch gemeistert hat!

Der Heiligenstein Riesling der schon seit 13.00Uhr fermentiert, wird nun gepresst! Der Veltliner Gaisberg wird wieder gemaischt uns sofort abgepresst.
Danach wird das Licht im Keller abgedreht und die Kellermannschaft sitzt heuer das Erste Mal zur gleichen Zeit mit der Lesemannschaft beim Abendessen.

Das wird heute noch länger dauern!!

spacer

28.10. und 29.10

Der Wetterbericht lässt nichts Gutes heißen!!Es soll ein Wetterumsturz kommen, nun muss rasch gehandelt werden.

Die Lese in der Königsklasse beginnt, die Ersten kommen unter die Leseschere. Heute Morgen wird auf den Wechselberg Spiegel gefahren.

Beide Kellermeister sind auch dabei, wir wollen ja unbedingt vor dem kommenden Regen fertig werden.Da der Wechselberg Spiegel schon zwei Mal ausgelesen wurde, geht es sehr flott dahin.

Die Trauben haben einen Botrytisanteil von etwa 10%, die Gradation liegt bei 21 Grad. Es ist höchste Zeit, denn beim nächsten Regen hätten wir enorme Qualitätseinbußen.

13.00 Uhr-Geschafft, mit nur 30Min. Mittagspause geht es in den Offenberg.

Am Himmel erkennt man schon dunkle Regenwolken, das bedeutet wir werden den Offenberg heute nicht mehr schaffen. Einen Vorsprung für morgen wollen wir uns trotzdem herausholen.

Mit großer Mannschaft und ohne Pausen haben wir den Offenberg um 17.30 Uhr doch noch geschafft, jedoch die letzten 20Min bei leichtem Regen.

Die Rieslinge fermentieren 3 Stunden in den geschlossenen Pressen und der ebenfalls 21 Grad haltige Offenberg wird gemaischt und sofort gepresst.

Müde und sehr stolz auf die heutige enorme Leistung wird mit einen guten Glas Wein angestoßen.

spacer

25. bis 27.10
Samstag „Lesefreier Tag“

Die Weingartenmannschaft hat ein wohlverdientes langes Wochenende vor sich. Staszek und Stefan kommen trotzdem am Vormittag in den Keller, um die befüllten Fässer zu kontrollieren!

Ich mache mich auf den Weg in den Rheingau und hole Maximilian ab. Dieser absolvierte ein viermonatiges Praktikum im befreundeten Weingut Gunter Künstler.

Die ganze Familie freut sich schon auf ein Wiedersehen, am Abend wird es eine kleine „Welcome Party“ für Max geben.

Sonntag: frei!

spacer

Freitag

Heute Morgen ist es nebelig, aber die Trauben sind trocken. Wir sind wieder in der Riede Hasel, dort wird diesmal der Sauvignon Blanc geerntet. Für diesen ist es nun wirklich höchste Zeit!

Die Gradationen schießen enorm in die Höhe, gemessene 23 Grad KMW. Wir werden sehen ob es diesmal wieder einen Non Plus Ultra geben wird. Dir Trauben werden sorgfältig an gequetscht und diesmal für 6 Stunden zum fermentieren stehen gelassen.

Im Keller wird der Chardonnay in die neuen Fässer gefüllt und der erste Grüne Veltliner für den Strassertal von der Grobhefe getrennt und umgezogen.

spacer

22.10.-24.10
Donnerstag

Wir sind immer noch in der Ried Hasel, aber heute werden wir es sicherlich schaffen. 30 fleißige Hände schneiden, selektieren und probieren die süßen Chardonnay Trauben. Solche Arbeiten strengen an und machen auch müde. Wie man sieht ist Toni bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Mittagsschläfchen.

Im Keller wird heuer zum letzten Mal der Rotwein gepresst. Der Blauburgunder Stangl hat die Gärung bereits beendet.
Nach dem Pressen kommt dieser in die 2500lt. Holzfässer, die dann auf 18 Grad erwärmt werden und ebenfalls den Biologischen Säureabbau machen!

spacer

Mittwoch

Ein warmer Start in den Morgen! Heute geht es in die Lage Hasel, der Chardonnay wird gelesen. Goldgelbe Trauben ohne Botrytis mit einer Gradation von 21 Grad KMW. Im Keller werden schon die Vorbereitungen dafür getroffen!

Unser Chardonnay gärt und macht den biologischen Säureabbau im neuen 600lt Fass. Diese Fässer müssen in den Keller gebracht und exakt gelegt werden.

spacer

Dienstag

Heute konnten wir den Grünen Veltliner Wechselberg fertig ernten. Trotz schönem Wetter mussten wir unser Lese Team motivieren das bis Einbruch der Dunkelheit gelesen wird, nur so haben wir es geschafft.

spacer

Die neuen 600lt Fässer für den Chardonnay sind auch gekommen. Diese werden nur mit kaltem Wasser ausgespült und auf Dichtheit überprüft.

spacer

19.10.-21.10.
Montag

Heute geht es wieder auf den Wechselberg zur Grünen Veltliner Lese. Es ist wirklich selten, dass wir so einen wunderschönen lang anhaltenden Herbst haben. Trocken, kühle Nächte, Sonnenschein und warme Temperaturen tagsüber bis hin zum Sonnenuntergang. Die Grünen Veltliner Trauben vom Wechselberg sind frei von jeglicher Botrytis, würzig im Geschmack und wie schon beim Riesling, eine perfekte Harmonie zwischen Zucker und Säure.

Wenn man die „Erstvergorenen“ kostet, kann man schon sorgfältig Rückschlüsse auf einen wirklich großen Jahrgang ziehen.

spacer

Sonntag

ist „Lese-Pause“, Moste und Keller kennen keine Pause. Die Säfte werden in die Gärtanks gelegt und die ersten Weine sind mit der Gärung fertig! Nun müssen diese zugefüllt werden! Alle Gerätschaften und Behälter werden wieder einer intensiven Reinigung unterzogen!

Müde und zufrieden wird nach gemachter Arbeit, wenn es auch noch so spät wird, ein Glas Wein genossen. Dabei wird schon der nächste Arbeitstag geplant, gescherzt und genossen.

spacer

Samstag

Die Weinlese kennt kein Wochenende! Bei wunderschönem Herbstwetter geht es mit dem Riesling Wechselberg weiter. Die Trauben von dort könnten nicht schöner sein. Ideale Zuckerwerte mit 20 Grad KMW und einem perfekten Säure Verhältnis. Die intensive Laubarbeit den Sommer hindurch in Verbindung mit unseren hohen Laubwänden hat sich gelohnt. Die Blätter sind noch immer von den leichten Frösten verschont geblieben und erstaunlicher Weise noch grüngelb und gesund.

spacer

Im Weingarten wird schon sehr streng selektiert, denn Trauben die die Botrytis (Edelfäule haben) haben, werden vorsichtig ausgeschnitten und von den gesunden Beeren getrennt. Beeren mit bzw. ohne Botrytis kommen separat in die Pressen. Diese werden geschlossen, sodass der Saft und die Beeren gemeinsam für etwa 4 Stunden fermentieren können. So wird die Aromatik im späteren Wein brigant gefördert.

spacer

Im Keller geht es jeden Tag bis spät in den Abend! Staszek und Stefan bringen Höchstleistungen, trotzdem haben beide immer ein Lächeln im Gesicht und sind stolz auf die enormen Qualitäten dieses Jahrgangs.

spacer

16.10-18.10

Am Dienstag hat es wieder bis in die Nacht gedauert, bis der Blauburgunder verarbeitet war! Bei 20 Grad KMW wurden die gesunden Trauben gelesen! Einfach perfekt!
Heute Mittwoch und morgen Donnerstag geht es weiter im großen Stangl mit dem Riesling Strassertal!

Der Herbst lässt grüßen, denn die Temperaturen sinken! Wichtig ist aber, dass es trocken ist und der Frost uns verschont bleibt!

Alles steht diese drei Tage im Sinne des Riesling Strassertals, in der Riede Placher, Reith und Stangl!

spacer

14.10. und 15.10.

Mit erholtem Team geht es heute Morgen in die Riede „Sental“, dort steht der Gelbe Muskateller, der heute gelesen wird.

Das Warten hat sich gelohnt, die Trauben haben eine Gradation von 17 Grad KMW. Erfreulich für mich sind die Säurewerte in den Beeren, denn die sind um ein Drittel zurückgegangen.

Die physiologische Reife ist nun perfekt! Die Weintrauben werden leicht angequetscht und für ca. 3 Stunden in der geschlossenen Presse fermentiert. So wird das enorm fruchtige Aroma, das man schon beim Kosten der Weintrauben erkennen kann, im Most gebunden.

spacer

Heute Dienstag werden die letzten Zweigelt Trauben geerntet. In der Lage Sachsenberg wurde schon um den 20.09. eine Vorlese gemacht!

Nun sind nur mehr wenige Trauben in einem Top Zustand am Rebstock. Die Gradation liegt bei 19,5 Grad KMW.
Nach dem Rebeln und Quetschen fällt die Maische in die Gärbehälter und wird leicht erwärmt, sodass die Gärung rasch beginnen kann.

spacer

12.10. und 13.10.

Der verregnete Freitag Nachmittag bescherte unserer Weingartenmannschaft ein ruhiges Wochenende.

Für Stefan, Staszek und mich war das Wochenende nicht ganz so erholsam, denn der Zweigelt Strassertal, der auf der Maische vergoren hat, wird nun gepresst.

Die Tanks müssen in die Pressen entleert und gepresst werden. Anschließend kommt der Most in die Wärmetanks und der biologische Säureabbau wird bei einer Temperatur von ca. 20 Grad eingeleitet. Die Behälter sind voll und der Zweigelt blubbert vor sich hin.

spacer

07.10. – 11.10.

Der „Heilige Urban“ meint es heuer sehr gut mit uns!

Wir sind durch den vorhergesagten Regen mit Sonnenschein gekommen und vom Frost wurden wir auch verschont.

Mit einer großen Lesemannschaft wird die ganze Woche noch Grüner Veltliner für unseren Green und Strassertal gelesen.

Das Wetter ist einfach zu perfekt! Wunderschöne Herbsttage, kalte Nächte aber nicht frostig, am Morgen kühl und trocken, tagsüber warm, aber nicht zu heiß, besser könnten wir Winzer uns das nicht wünschen.

Die Trauben sind kerngesund mit einer idealen Gradation und einem wunderbaren Säure-Zucker Verhältnis.

spacer

06.10

Nach einer sehr arbeitsintensiven Lesewoche ist der Sonntag ebenfalls kein Tag zum Ruhen.

Die Grünen Veltliner Trauben für den Strassertal werden schonend „Ganztrauben“ gepresst und kommen in die Gärtanks, die Zweigelt Trauben werden behutsam gerebelt und in die Überfluter Maischetanks gelegt.

Eine sehr wichtige Aufgabe im Keller ist die Kontrolle der Gärung! Es ist eines unserer Prinzipien, dass wir nicht in die Moste eingreifen und somit perfekte Rahmenbedingungen bei der Verarbeitung im Presshaus, bei der Gärung, bei der Lagerung und schließlich bei der ganzen Vinifikation schaffen!

spacer
spacer

02.10 – 05.10

Wir zittern jeden Tag, weil wir hoffen das wir vom Frühfrost verschont bleiben.

Winzer sind ja wettermäßig sehr schwer zufrieden zu stellen, natürlich wollen wir einen langen sonnigen Herbst bis tief in den November.
Es ist für uns ganz wichtig, dass das Weinlaub so lange wie möglich auf den Weinstöcken verbleibt, so können die Trauben optimal physiologisch ausreifen.

In den letzten Tagen hatten wir Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, aber das Laub hat diesen Stand gehalten und ich glaube ab heute ist die Gefahr wieder gebannt.
Am Morgen zum wach werden ist es sehr frisch in den Weinbergen aber am späten Vormittag und den ganzen Nachmittag, prächtiges Kaiserwetter!

spacer

Unsere Lesemannschaft haben wir getrennt!
Adolf ist mit seinem Team für die Zweigelt Trauben verantwortlich, aus denen dann der Strassertaler entsteht! Die Trauben sind kerngesund und haben eine Gradation von 18 KMW.

spacer

Toni ist mit seinem Team für die Grünen Veltliner Trauben, das heißt für den Strassertal, verantwortlich.
Hier werden in dieser Woche kleinere Weingärten wie Stangl, Absdorferin, Point und Placher gelesen, ebenfalls mit einer perfekten Gradation von 17 bis 18 Grad KMW.

spacer

Im Keller ist der erst gelesene „Weiße Zweigelt“ schon in der abklingenden Gärung, leicht „blubbert“ er noch vor sich hin.
Die Kellerarbeit dauert nun jeden Tag bis spät in die Abendstunden. Das Pressen und die am Tag gelesenen Rotweintrauben in die Maischetanks zu bringen nimmt viel Zeit in Anspruch!
Unterstützt werden wir sehr tatkräftig durch unseren Geisenheimer Studenten Hans Peter, der sich in den Ferien die Weinlese auch nicht entgehen lassen will.

spacer

30.9 und 1.10

Heute ist der Tag der Jungfernlese, wir haben in den Lagen Gaisberg, Rosengartl, Steinbühel, Hasel und Eichberg vier Jahre alte Weinstöcke die heuer die ersten Trauben tragen.

Wir wollen diese schon früher ernten, so dass wir den jungen Rebstock noch nicht allzu sehr strapazieren, denn die Wurzeln dieser sind noch nicht tief im Urgestein verankert. Die Reben sollen ja nicht zu geschwächt in den Winter gehen!

Durch den geringen Ertrag dieser jungen Weingärten haben wir eine Gradation von 19,5 KMW.

Dieser Most wird spontan im kleinen Stahltank vergoren und gemeinsam gepresst, daher wird es heuer einen Rieden Cuveé geben.

spacer

28.09 und 29.09

Die Weingarten-Mannschaft genießt das Wochenende.
Wir im Keller sind mit reinigen und überprüfen der Gärung beschäftigt.

Mein Job ist es jeden Tag mit meinem Hund Chris in die Weinberge zu fahren, Trauben zu verkosten, Zucker zu prüfen und den Lesezeitpunkt zu bestimmen.

spacer

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, denn hier sieht man den Lohn der ganzjährigen Arbeit! 
Somit kommt es auf das Gespür des Winzers an, ob groß oder ganz groß.

spacer

27.09

Heute ist „Lesefreier“ Tag, unser Weingarten Team ist bei sonnigem Wetter in den Riesling, Chardonnay und Sauvignon Lagen und entfernt behutsam das Laub in der Traubenzone!

Wir wollen natürlich den wunderschönen Herbst ausnutzen und die Sonnenstrahlen einfangen! Diese Energie ist wichtig für die Reben als auch für die Beeren!

spacer

25.09 und 26.09

Heute beginnen wir mit der Vorlese der Toplagen Wechselberg Spiegel und Heiligenstein. Sehr vorsichtig und behutsam wird das Laub und verletzte Trauben bei den Reben in der Traubenzone entfernt. Auf den Reben die zu viele Trauben tragen wird sehr selektiv gelesen.
Am Rebstock verbleiben im Durchschnitt 6 – 8 Trauben.

spacer

Eine sehr heikle Arbeit wo sehr viel Gefühl und Verständnis für den Rebstock gefragt ist. Bei diesen Arbeiten lässt es sich Hans Topf sen. mit seinen 83 Jahren nicht nehmen selbst Hand an zu legen.

Die gelesen Trauben kommen in den Keller, werden sortiert und anschließend schonend gepresst. Ein wichtiger Bestandteil für unseren Riesling Strassertal!

spacer

23.09 und 24.09

Bei Prachtwetter geht es heute gut gelaunt im Blickenweg los, die Trauben vom gemischten Satz machen Freude bei der Lese und beim Naschen.

Kern gesund und im optimalen Reifezustand. Das Mostgewicht beträgt 17,5 Grad KMW. Diese kommen schonend in die Weinpressen und werden Ganztrauben gepresst.

spacer

Sonntag der 22.09

Ein erholsamer Tag für unser Weingarten Team! Alle genossen die zurückgekommene Sonne.

Mein Kellermeister und ich hatten eigentlich nur beschränkt Tageslicht. Der frisch gepresste Weisse Zweigelt wurde in die Gärtanks gebracht, die Pressen und das Presshaus wieder auf Hochglanz poliert.

spacer

19.09 – 21.09

Heuer wird nicht, wie schon traditionell, mit dem Blickenweg begonnen. Wir nutzen die Trockenfenster aus und lesen zuerst die Trauben für den Weißgepressten.

Die Reife für diese Zweigelt Trauben ist nun im optimalen Zustand für einen fruchtigen und eleganten Weißgepressten.

Im Keller ist jedes Jahr eine Spannung zu spüren, bis die ersten Tropfen aus der Presse laufen.

Wurde schonend genug gelesen, wurde sanft genug gepresst, Kellermeister und Weingartenboss beim ersten Farbcheck.

spacer